aphte-regensburg

Aphten der Mundschleimhaut

Aphten können vor allem an der Wangenschleimhaut, an Zunge, Gaumen oder Zahnfleisch auftreten.

Die kleinen „linsenförmigen“ Stellen haben ein helles Zentrum, die Umgebung ist von einem rot entzündeten Rand umgeben.  Die Größe kann von 1 mm bis 3 cm schwanken. Sie tauchen meist plötzlich und vereinzelt auf und sind verbunden mit brennenden bzw. stechenden Schmerzen.

Bis jetzt sind die genauen Ursachen nicht bekannt, wodurch Aphten ausgelöst werden. Manche Menschen leiden regelmäßig darunter, wieder andere bleiben davon verschont. Lokale Reizungen und Verletzungen sind ebenso verantwortlich wie Gene und der Zustand des Immunsystems. Chemische Reize und Infektionen wirken sich ebenso aus wie Mangelzustände. Andere Ursachen liegen noch in der Diskussion. Man weiß, dass Herpes-Viren mit verantwortlich sind. Aphten können begleitet sein von hohem Fieber. In der Regel sind sie harmlos und verschwinden wieder nach 7 bis 10 Tagen. Meist treten brennende bzw. stechende Schmerzen auf, die  mit diversen Salben oder Sprays gelindert werden können, die Sie in der Apotheke bekommen.

Quelle: proDente e.V.