Bildgalerie

  • diagnocam.jpg
  • grundbesteckZi2.jpg
  • telefon.jpg
  • warten.jpg
  • warten4.jpg
  • zeigen.jpg
  • zeigengut.jpg
  • zimmer2.jpg

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Die CMD ist keine seltene Krankheit, welche nur wenige Menschen betrifft, sondern tritt sogar relativ häufig auf. Nicht jeder der Kopfschmerzen,  wird durch CMD hervorgerufen. Bei dauerhaft und wiederkehrenden Schmerzen sollte zumindest ein  Zahnarztbesuch erwogen werden. Viele verschiedene Faktoren können CMD auslösen und fördern. Dies erschwert eine schnelle Diagnose.

 

Ursache - Stress

Jeder Mensch geht anders mit Stress um. Er kann zu Bluthochdruck führen, ebenso zu einem Magengeschwür. Andere beginnen mit den Zähnen zu knirschen. Man nimmt an dass Stress die Hauptursache für das Zähneknirschen ist.

 

Fehlstellung und fehlende Zähne

Eine Fehlstellung des Bisses und fehlerhaften Zahnkontakten z.B. durch fehlende Zähne, die nicht ersetzt wurden, können dies noch förden. Nachbarzähne beginnen in die Lücke zu kippen oder wachsen aus dem Kiefer heraus. Bereits ein fehlender Zahn kann, dass ansonsten ausgewogene Zusammenspiel von Zahnreihen, der Kaumuskulatur und des Kiefergelenkes beeinträchtigen. Die Belastungen im Kiefer verändern sich. Die Bissverhältnisse stimmen nicht mehr. Schnelle Abhilfe kann Funktiosgerecht hergestellten Zahnersatz schaffen.

 

Quelle: proDente e.V.